Skip Navigation LinksPlanung Team-Workshop



Home > Voilà-Planungsabende > Planung Team-Workshop

header_tool_teamworkshop.png


Voilà entwickelt sich weiter. Ab 2018 möchten wir die Qualität der Voilà-Ausbildung - aber auch der Umsetzung der Teamworkshops und der Umsetzung von Voilà in den Lagern - steigern.

Das bisherige (eher umständliche) online Tool zur Planung des Teamworkshops wird durch eine Word-Vorlage ersetzt (siehe Punkt 4 rechts). Ausserdem wird in jedem Teamworkshop ein obligatorischer inhaltlicher Teil verlangt (siehe unten) und Voilà überprüft die Teamworkshop-Planungen und Voilà-Lagerplanungen und gibt Rückmeldungen wenn nötig.


Alles, was du brauchst in Kürze:

​Formular für Teamworkshop-Planung
Beispiele für Voilà-Schwerpunktthemen
​Überprüfungskriterien
> Vorlage_Planung_Teamworkshop.docx (Word)> Schwerpunktthemen_Beispiele.pdf (PDF-Datei)
> Überprüfungskriterien.pdf (PDF)
​Ausfüllen und bis 2 Wochen vor dem Workshop an
qualitaetssicherung@voilaluzern.ch senden.
​Dein Schwerpunkt muss in einen der drei Themenbereiche passen.
​Voilà Luzern überprüft deine Workshop-Planung mit diesen Kriterien.



Der obligatorische inhaltliche Teil am Teamworkshop (2 Std.)
​Zwingend muss neu im Teamworkshop ein inhaltlicher Teil eingebaut werden, welcher einen grossen Teil der Zeit beanspruchen wird (2 Std.) und eine seriöse Planung des Voilà-Lagers ermöglicht.

In der Ausgestaltung bleiben die Teams frei (freie Wahl der Methoden für die Ausarbeitung der Punkte A) bis E) im Teamworkshop - siehe unten). Die Teamworkshops können also problemlos weiterhin auch mit kreativen (Diskussions-) Methoden umgesetzt werden und die restliche Zeit kann mit z.B. Auflockerungen, Spielen, Fachinputs zum gewählten Schwerpunktthem etc. sinnvoll gefüllt werden. Insgesamt dauert der Teamworkshop weiterhin mind. 3 Std. 

A) Voilà Vorstellen damit alle Leiterinnen und Leiter grob wissen was Voilà ist und will.

B) Suche Schwerpunktthema für die Umsetzung von Voilà im Lager.

  • Es soll jeweils nur ein einziges Schwerpunktthema gewählt werden!
  • Das Schwerpunktthema muss nicht zwingend erst während des Teamworkshops mit dem ganzen Team festgelegt werden. Es ist auch möglich das Schwerpunktthema schon vor dem Teamworkshop zu setzten z.B. durch die Voilà-Leitungsperson in Absprache mit der Lagerleitung, Präses, Voilà-Betreuung etc.
  • Hier findest du Ideen für mögliche Voilà-Schwerpunktthemen:
       >  letztjährige Lagerauswertung (wenn z.B. einige Kinder oft gemobbt wurden)
       >  Akutes Problem in der Schar/Abteilung
       >  Liste mit Voilà-Themen auf dieser Datenbank oder auf der Seite von Voilà-Schweiz (siehe rechts unter Punkt 2)
       >  Inputs aus J+S-Leiterkursen, aus dem Voilà-Weekend, aus dem Planungsabend etc.
       >  Themen, die durch Voilà-Betreuungsperson, Präsides, Fachpersonen, einzelne Teammitglieder oder Eltern eingebracht werden
  • WICHTIG: Auch positive Aspekte können als Voilà-Schwerpunktthema gewählt werden. So kann z.B. ein Starkes, kompaktes Team (enge Freundschaften mit guter Zusammenarbeit und gegenseitigem Vertrauen) diese Stärke besonders einfach ausnutzen und erstrecht viel bewirken und diese Stärke auch aktiv und gezielt auf die Kinder übertragen.

C) Überprüfung gewähltes Schwerpunktthema:

  • Das gewählte Schwerpunktthema muss zu einem der drei Themenbereiche Gesundheitsförderung, Suchtprävention und Zusammenleben passen (siehe Tabelle rechts unter dem Punkt 2).

D) Strategie entwickeln für die Umsetzung des gewählten Voilà-Schwerpunktthemas im Lager (hier mit Beispiel Mobbing).

  • Ursache suchen (z.B. wie entsteht Mobbing, wer wird wann weshalb gemobbt, etc.)
  • Welche Wirkungen/Folgen entstehen für das Leitungsteam, für die Kinder, für die Lagergestaltung oder für den Lageralltag (z.B. bei Mobbing kann Heimweh, schlechte Stimmung, wenig Motivation etc. entstehen). Es können je nach Schwerpunktthema positive oder negative Wirkungen/Folgen entstehen.
  • Ziele definieren für das kommende Lager bezüglich Schwerpunktthema (z.B. kein Mobbing im Lager / spürbar bessere Stimmung / alle nehmen einander ernst)
  • Strategie entwickeln für das kommende Lager. Eine solche Strategie besteht aus mehreren konkreten Massnahmen, welche eine Verbesserung der Situation bringen sollen (z.B. bei Mobbing: was machen wir konkret, damit Mobbing verhindert wird). Es werden mehrere Massnahmen in den folgenden vier Lagerbereichen gesucht und festgelegt wobei man je nach Schwerpunktthema nicht unbedingt in allen vier Lagerbereichen Massnahmen finden muss/kann:
    • Was können wir unternehmen im Lageralltag > Freizeit, Ämtli, Tagesablauf, Regeln, etc,
    • Was können wir unternehmen in der Lagergestaltung > Motto, Programm, Lagerbauten resp. Gestaltung Lagerhaus, Rituale, etc.
    • Was können wir unternehmen innerhalb des Teams > Höcks/Runden, Zusammenarbeit, Offenheit, Teamstärke, Motivation, Regeln fürs Team, etc.
    • Wie müssen wir mit den Kindern umgehen > Gruppeneinteilungen, Kollegen, Sorgen der Kinder, Betreuung, Gespräche, etc.
E) Massnahmen konkret planen. Einige Massnahmen lassen sich während dem Teamwokshop nicht fertig vorbereiten. Wichtig ist aber, dass klar festgelegt wird, wer wann was noch macht.


 

____________________________________________________________


> Beachte die rechte Spalte auf dieser Seite. Dort findest du den Ablauf zur Planung des Teamworkshops, Hintergrundinfos, Methoden und Umsetzungsideen sowie den Download der Word-Vorlage für die Planung des Teamworkshops und auch die Kriterien für die Qualitätskontrolle.


____________________________________________________________


Kontakte

Geschäftsstelle Voilà Luzern, Administration Datenbank:

Flurin Hügi, 077 471 61 40, info@voilaluzern.ch

Qualitätssicherung Voilà (Teamworkshop und Planung Umsetzung im Lager):

Debora Gsaller, 076 467 54 57, qualitaetssicherung@voilaluzern.ch

www.voilaluzern.ch

Fachperson Suchtprävention/Gesundheitsförderung:

Barbara Imfeld, Akzent, Seidenhofstrasse 10, 6003 Luzern, 

041 420 11 15, Barbara.Imfeld@akzent-luzern.ch

www.akzent-luzern.ch

 

​Vorgehen Planung Teamworkshop

Voilà Luzern bittet dich den Team-Workshop sehr seriös zu planen und durchzuführen da sonst Voilà kaum eine Wirkung hat!!!

Später werden hier Muster-Teamworkshops aufgeführt.

 

1. Wichtig (falls nicht schon erledigt): Lageranmeldung

Deine Schar/Abteilung hat bisher folgende Lager angemeldet:

AktionenMit UMSCHALT+EINGABETASTE öffnen Sie das Menü (neues Fenster).Menü: Öffnen
Zugriff verweigert. Sie haben keine Berechtigung, diesen Vorgang auszuführen oder auf diese Ressource zuzugreifen.

 

2. ​Ausgangslage und Wahl des Voilà-Schwerpunktthemas

Beispiel Ausgangslage: Im letzten Lager wurden gewisse Kinder oft geplagt/gemobbt. Das wäre ein geeignetes Voilà-Schwerpunktthema, welches gut schon vor dem Team-Workshop festgelegt werden kann.

Es ist auch möglich, dass es keine besondere Ausgangslage gibt. In diesem Fall kannst du das ganze Team während des Workshops das Voilà-Schwerpunktthema für's nächste Lager festlegen lassen.

> Lasse dich hier von diversen Voilà-Schwerpunktthemen inspirieren!


Das gewählte Volià-Schwerpunktthema muss zu einem der drei Themenbereiche passen (siehe Tabelle unten):


Themen-bereich Gesundheits-
förderung
Sucht-
prävention
Zusammen-
leben
Ziele

(nicht abschliessend)

Psychisches, physisches und soziales Wohlbefinden

Gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen

Respektvoller Umgang mit Sucht und Genuss

Vielfältige, tolerante und sichere Jugendarbeit

Schwerpunkt-themen
(Beispiele)
  • Ernährung und Bewegung
  • Prävention sexuelle Ausbeutung
  • Positives Körperbild (Healthy Body Image) / Körperbewusstsein
  • Alkohol, Tabak etc.
  • Medien
  • Risikokompetenz und -prävention
  • Mobbing
  • Diversität / Vielfalt
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Gender
  • Toleranz
  • Integration


 

​3. Methoden für den Teamworkshop

​Suche in dieser Zusammenstellung geeignete Methoden für Zielformulierung, Einstieg, Wissensvermittlung, Auflockerungen, Diskussionen etc. Die Wahl der Methode ist sicher auch von deiner Wahl des Schwerpunktthemas abhängig. Du kannst selbstverständlich auch eigene Methoden wählen.

> Tipp:Methoden in neuem Fenster öffnen!


Einige der Methoden eignen sich sehr gut für Teile aus dem obligatorischen inhaltlichen Teil und sind deshalb entsprechend markiert (z.B. Methode zur Auswahl des Schwerpunktthemas oder als Startimpuls für die Suche nach den Ursachen oder der Wirkungen/Folgen eines Schwerpunktthemas).

 

​4. Team-Workshop planen und einsenden

Diese > Word-Vorlage herunterladen, ausfüllen und an die Qualitätsicherung von Voilà per E-Mail senden. Bitte Word-Datei unter dem Namen: "Teamworkshop_Jahr_Name-Schar-Abteilung.doc (nicht als pdf) speichern und an qualitaetssicherung@voilaluzern.ch senden.

Qualitätssteigerung Teamworkshop

Debi Gsaller wird die geplanten Teamworkshops lesen und Rückmeldungen geben wo nötig. Das Ziel ist, dass im Teamworkshop das gewähte Schwerpunkttheme optimal aufgearbeitet werden kann und schlussendlich im Lager ideal umgesetzt wird.

Die Kriterien für die Überprüfung der Qualität des Teamworkshops sind:

  • Die Diskussion muss eine Methode als Grundlage haben. Es reicht nicht, einfach eine Diskussion im Leitungsteam zu machen, ohne eine Methode dazu zu erläutern.
    Die Methode muss auf die Anzahl TN abgestimmt sein. Methodenvorschläge findet ihr auf der Datenbank.

  • Ziel der Diskussion: Schwerpunktthema mit passender Umsetzungsstrategie fürs Lager

  • Das Schwerpunktthema, aus dem später die Umsetzungsstrategie abgeleitet wird, kann sowohl ein Problem als auch eine Stärke eures Teams/Schar/Abteilung sein (positive oder negative Ausgangslage).

  • Die Diskussion muss folgende Punkte analysieren:
    - Was ist die Ursache des Schwerpunktthemas?
    - Was sind die Wirkungen/Folgen des Schwerpunktthemas auf die 4 Lagerbereiche
      (Lageralltag, Lagergestaltung, Kinder, Team)?
    - Wie lauten unsere Ziele bezüglich des Schwerpunktthemas?
    - Aus diesen Zielen wird dann eine Umsetzungsstrategie für die 4 Lagerbereiche ausgearbeitet. Die Strategie besteht aus mehreren Massnahmen und bezieht sich logischerweise auf das Schwerpunktthema.

  • Der Teamworkshop und die Umsetzungsstrategie müssen einen roten Faden haben und zu einem Ziel führen.
    Es ist nicht erwünscht, dass die Umsetzung im Lager zu einem anderen Schwerpunktthema gemacht wird als der Teamworkshop.

  • Angemessene Zeiteinplanung: Die einzelnen Teile des Teamworkshops sollten realistische Zeitangaben haben.
    Die Punkte A) bis E) des vorgegebenen Ablaufs (siehe links) sollten 2 Stunden des Teamworkshops in Anspruch nehmen (Teamworkshop dauert insgesamt mindestens 3 Stunden).

  • Das gewählte Volià-Schwerpunktthema muss zu einem der drei Voilà-Themenbereiche passen (Suchtprävention, Gesundheitsförderung, Zusammenleben - siehe Tabelle oben unter dem Punkt 2)

  • Nach dem Teamworkshop sollte das Leitungsteam wissen, was Voilà ist und was Voilà will.